Dienstag, 30. Dezember 2008

Tuesday, Dec 30

Heute früh bin ich um halb neun ganz überraschend nach 8 Stunden Schlaf aufgewacht, und hörte zwar ein leises Reden aus dem Kinderzimmer, aber das war's auch schon. Es war Stille... ich war ganz baff!!!
Auf jeden Fall musste ich dann schon um knapp nach 10 mit dem Kinderdienst anfangen, weil Deborah zur Arbeit musste. Die Kinder haben recht brav gespielt und waren soweit friedlich. Zum Mittagessen gab es dann Sandwiches und danach Obst. Am Nachmittag haben wir dann das Kinderzimmer und das Spielzimmer zusammengeräumt, und waren auch am Spielplatz. Es war zwar kalt, aber nicht so kalt wie gestern, und es hat nicht geregnet. Und ich glaube es war gut für die Kinder, mal wieder rauszukommen.
Zum Snack sind wir dann allerdings wieder nach Hause gegangen. Es wurde dann ja auch schon dunkel. Danach hatten die Kids dann ihre verrückten 40 Minuten (oder ihre verrückte Stunde... es kam mir auf jeden Fall ewig vor) und danach waren sie ein Weilchen sogar friedlich. Um dreiviertel fünf haben sie mich dann gebeten, was essen zu dürfen weil sie ein wenig hungrig waren, und haben jeder eine halbe Scheibe Toastbrot gekriegt. Deborah war dann recht pünktlich um viertel sechs zu Hause, hatte allerdings noch kein Abendessen mit, weil sie Pizza bestellen wollte und der Pizzaladen, bei dem sie bestellen wollte hatte keine Pizza mehr (welch Ironie). Also haben wir in den gelben Seiten dann einen andren gefunden und dort Pizza bestellt. Kevin hat die dann abgeholt und mit nach Hause gebracht, als er kam. Wir haben alle gemeinsam gegessen und wir Großen durften sogar Cola dazu trinken! Das war wirklich sehr toll. Nach dem Essen durften die Kinder dann noch eine Folge Backyardigans schauen und ich bin trainieren gegangen. Jetzt liege ich schon im Bett, habe mit Flo telefoniert und meinen Thermophor am Bauch. Ich werde noch Friends schauen, weil morgen habe ich frei. Es ist ja Silvester, aber ich habe noch keinen Plan was ich machen werd. Mal schauen, irgendwas muss in der Stadt ja los sein, oder ich schau mir das Silvesterprogramm im Fernsehen an und gehe danach schlafen :-)
Und nun wünsche ich euch eine gute Nacht und auch schon mal einen guten Rutsch, da ich nicht weiß wie und ob ich morgen zum Bloggen komme.

Montag, 29. Dezember 2008

Monday, Dec 29

Heute bin ich nach einer Woche ruhigen Schlafes wieder mal von Kindergetrampel und Gerufe aufgewacht. Ich habe zwar noch ein Weilchen versucht, weiterzuschlafen, gab dann aber nach ca einer halben Stunde erfolglos auf. Ich bin also aufgestanden und erst mal lange duschen gegangen. Das war sehr erfrischend, auch wenn mir meine Haut gleich mal gezeigt hat, wie sehr sie sich über gechlortes Wasser ärgert. Ich habe ja aus diesem Grunde bereits kurz nach meiner Ankunft auf ein Duschgel für sensible Haut gewechselt, aber meine Haut ist trotzdem irritiert. Am Vormittag hatte ich also noch meine Ruhe zu Hause, weil Deborah mit den Kindern im Café war. Ich bin dann um halb zwölf hinaufspaziert, und konnte mich über ein paar cm Schnee freuen, die im Schatten noch am Gehweg lagen, und wunderbar unter meinen Schuhen geknirscht haben.
Nach dem Mittagessen bin ich dann mit den Kindern nach Hause gefahren und wir haben dort ein Weilchen gespielt, und sind dann auch in den Garten gegangen für kurze Zeit. Dort haben wir Eis gesammelt und Frost angeschaut, das hat den Kindern sehr gefallen. Aber da die Iren ja keinen Frost gewöhnt sind, gibt es auch keine gescheiten Winterstiefel, das heißt den Kindern wurde schon bald kalt in den Zehen (und mir auch), darum sind wir hineingegangen und ich habe uns heißen Tee gekocht.
Deborah kam zwischendurch nach Hause und hat sich hingelegt, weil sie immer noch nicht gesund ist. Die Kinder und sich sind dann um fünf gefahren und haben das Abendessen im Café geholt. Es gab heute pikante Hühnerteile mit Mashed Potatoes und Salat. Das war recht gut; Nach dem Essen meinte Deborah, ob ich die Kinder nicht ein wenig fernsehen lassen will, was ich zwar als Überraschung empfand, aber mich hat es nicht gestört.
Ich bin dann zum McWilliam gefahren und habe ein bisschen trainiert, und habe danach noch einen Einkauf bei Tesco erledigt, weil uns heute die Windeln ausgegangen sind.
Und zu Hause hab ich dann (ich bin sooo stolz) zu einem mir angebotenen Cinnamon Bun nein gesagt, und stattdessen einige (8 oder 9...) Clementinen gegessen. Und jetzt werde ich mir noch eine Folge Friends anschauen und dann schlafen gehen.
Gute Nacht und bis morgen!

Ach ja, und nebenbei wünsche ich dem Blog meiner Cousine Bernadette alles Liebe zum Geburtstag :-)

Sonntag, 28. Dezember 2008

Sunday, Dec 28

Ich bin also heute zurückgekehrt nach Claremorris, nachdem ich gestern einen sehr späten Flug hatte. Ich hatte mir in Dublin ein Zimmer gebucht und habe dort auch geschlafen. Es war in einem Hostel, das recht gute Kritiken gekriegt hatte. Auf so etwas kann man sich zum Glück in der Welt des Internets meist recht gut verlassen. Ich habe zwar die andren Mädchen in meinem Zimmer gar nicht getroffen, aber das macht ja nun auch nicht so viel. Heute musste ich schon vor acht Uhr weg, und meinen Zug erwischen. Und auch das habe ich natürlich geschafft. Bis Athlone war ich im üblichen Expresszug unterwegs, der sehr bequem ist und gut geheizt, ab dann ging es in einem kleinen Bummelzug weiter (es ist ja Sonntag und da fährt alles nur sehr sporadisch), der leider gar nicht geheizt war. Ich konnte in der Kälte dann natürlich auch nicht mehr schlafen. In Claremorris wollte mich zwar eigentlich Deborah abholen, aber die fühlte sich immer noch nicht gut, darum habe ich ein Taxi genommen. Es war ja wie gesagt eisig kalt und ich hatte auch meinen Koffer. Zu Hause haben mich drei lärmende Kinder empfangen, die sich übermäßig gefreut haben, dass ich endlich zurück bin. Ich habe ihnen ihre Geschenke überreicht (Buntpapier in A3 und jeweils eine Kleinigkeit zum Basteln) und sie haben sich sehr gefreut. Sie haben mir erzählt, was sie so alles gemacht hatten, und Maeve meinte, sie hätte mich zwar anfangs vermisst, aber dann war alles so aufregend, dass sie ganz vergessen hatte, dass ich wiederkommen würde (sehr freundlich ;-) )
Naja, ich habe dann Koffer ausgepackt, oder zumindest damit angefangen, weil irgendwie hatte ich gar keine Lust dazu. Dann gab es Lunch und ich bin schnell zum Café gefahren und habe Kakaopulver und Marshmallows geholt. Und es ist wahr, wenn man einmal links gefahren ist, ist das Wechseln kein Problem mehr. Es kam mir vor, als wäre ich in meinem Heimaturlaub überhaupt nicht gefahren :-)
Nun ja, danach bin ich dann wieder in mein Zimmer gegangen und habe etwas später von Deborah eine heiße Schokolade bekommen mit Marshmallows drinnen. Das war wirklich nett von ihr. Schlussendlich habe ich es dann sogar vor dem Dinner geschafft, meinen Koffer fertig auszupacken. Jetzt liegen zwar noch ein paar Sachen auf dem Bett verstreut aber zumindest der große Koffer mitten im Zimmer ist weg. Er steht jetzt erst mal an der Wand und Kevin muss ihn dann auf den Dachboden tragen. Außerdem glaube ich, dass ich ein Tischen oder ein kleines Regal oder so noch brauche. weil mir geht langsam der Platz aus für meinen ganzen Krempel.
Zum Dinner gab es dann Fisch mit (Surprise!) Mashed Potatoes und Karotten. Die Kinder haben sich recht aufgeführt, und Deborah war sehr grantig. Kevin hat die Kinder nach dem Essen zu einem Spaziergang entführt, damit sie etwas Bewegung haben. Deborah war den ganzen Tag nicht draußen mit ihnen, weil es ihr noch nicht gut genug ging. Jetzt sind sie zurück und müssen bald in die Wanne. Ich schaue Friends, die mir Janine (eine ganz liebe Freundin aus Deutschland) geborgt hat. Wir Harry Potters verborgen nämlich Sachen, indem wir sie verschicken :-)))
Ich werde das noch ein Weilchen tun, und dann baden gehen, und dann schlafen gehen. Ich bin sehr müde und habe ja morgen wieder einen Arbeitstag vor mir.
Schlaft schön und bis morgen!

Samstag, 20. Dezember 2008

Saturday, Dec 20

Heute hatte ich einen etwas längeren Dienst, weil Deborah gestern auf einer Weihnachtsparty war, und dort auch übernachtet hat. Das heißt ich habe um knapp vor zehn angefangen, als Kevin ins Café gefahren ist. Maeve war anfangs ein bisschen launisch, das hat sich aber dann gelegt. Die Kinder wollten gerne ein Fort bauen, und ich musste leider feststellen, dass das im Wohnzimmer nicht geht. Dann kam schon das große Gezeter, allerdings war mein Satz ja noch nicht beendet. Der ging weiter mit ABER im Esszimmer geht das gut für drei Kinder. Also habe ich die Sessel zusammengeschoben und ihnen ein ganz tolles Fort gebaut, in dem sie dann den Rest des Vormittags gespielt haben. Zu Mittag haben wir dann in der Küche gegessen, damit sie nach dem Essen im Fort weiterspielen können. Wir hatten viel Spaß, und haben auch ein bisschen gemeinsam gespielt. Anstatt Snack hatten wir dann am Nachmittag eine kleine Weihnachtsfeier. Die Kinder haben mir ein bisschen was gebastelt, und es gab Kekse und Obst und Weihnachtsmusik. Wir haben getanzt, gespielt und viel Spaß gehabt zusammen. Ich musste dann natürlich die Küche zusammenräumen, also haben die Kinder weiter alleine gespielt. Zum Abendessen kam dann auch Deborah nach Hause. Es gab Shepard's Pie, und wir haben geplaudert. Und nach dem Essen habe ich von den Kindern ein Weihnachtsgeschenk gekriegt, nämlich: *trommelwirbel* The Tales of Beedle the Bard! Ich habe auch ein sehr lustiges Shirt gekriegt, wo Dairy Potter draufsteht. Außerdem ist eine Kuh drauf abgebildet mit Brille und Blitznarbe. Deborah hat das in Kanada gefunden und musste es einfach kaufen. Aber das ziehe ich morgen für meine Reise an, also werden das einige von euch bewundern können :-)
Deborah hatte mich vor einer Woche ca gefragt, wie das mit Amazon und den Versandkosten ist, und ich habe ihr halt gesagt, dass man normalerweise ab einer 20 Euro Bestellung keine mehr hat. Sie meinte, die DVD die sie für Kevin kaufen wollte, kostet aber nur 15. Also hatte ich gesagt, sie soll mir The Tales of Beedle the Bard einfach mitbestellen, und das fand sie die perfekte Gelegenheit, weil sie eh vorgehabt hatte mir ein Buch zu schenken, aber nicht gewusst hatte, welches.
Nachdem ich schon beschenkt wurde, haben dann auch die Kinder ihre Geschenke von mir gekriegt. Sie waren alle drei ganz begeistert. Maeve hat ein Feenbuch gekriegt, da gibt es eine ganze Serie (für alle Interessierten: Rainbowmagic) und die sammelt sie. Die Buben haben jeweils zwei Autos gekriegt, so kleine, die man aufziehen kann und dann sausen sie durch die Gegend. Deborah hat Mamma Mia The Movie bekommen, weil sie ein großer Abba Fan ist, und sich schon so geärgert hatte dass sie den Film im Kino verpasst hat. Kevin wird ein Kochbuch bekommen, aber das habe ich mir nach Österreich schicken lassen, und damit ist es leider noch nicht da.
Deborah ist dann nochmal zum Café gefahren um mit Kevin zu tauschen, weil sie nur ein Mädl hatte, das zugesperrt hat. Und als Kevin dann da war bin ich noch schnell was besorgen gefahren und danach habe ich Deborah im Café abgeholt. Sie hat mir die Weihnachtsgeschenke der Kinder gezeigt und dann sind wir nach Hause gefahren. Dort habe ich den Kindern noch Briefe geschrieben und mich nochmal mit Michael (Kevin's Bruder) kurzgeschlossen, der mich morgen ja nach Knock bringt. Zum Glück geht alles glatt, und (*fingerscrossed*) ich komme morgen nach Hause!!!!
Damit wünsche ich euch ein frohes Fest und schöne Feiertage. Die Meisten von Euch werde ich eh treffen, also bis bald :-)
Für alle Anderen: Ich komme am 28. Dezember nach Claremorris zurück, werde also ab da auch wieder online sein.

Freitag, 19. Dezember 2008

Friday, Dec 20

Ich habe grad mit meiner Mama im ICQ geredet und grad überhaupt keine Lust zu bloggen... darum nur ganz kurz...
Maeve war krank, Eine im Café auch, Deborah musste also arbeiten fahren und Granny hat am Vormittag auf die Beiden aufgepasst; ich war derweil beim Friseur. Neue Haarfarbe und neuer Schnitt...
Ich habe Ronan abgeholt. Wir haben gespielt, gegessen, gespielt wieder gegessen, weiter gespielt. Die Kinder haben sich umgezogen, wir haben Geschichten gelesen und sie sind schlafen gegangen.
Im Prinzip dasselbe wie sonst auch, langweilig, unnötig...
Das werd ich jetzt vermutlich auch tun.
Gute Nacht

Donnerstag, 18. Dezember 2008

Thursday, Dec 19

Und ein letztes Mal noch; morgen (Freitag) um 24 Uhr ist die Winterschur vorbei!



Heute Vormittag hatte ich ja, wie schon gestern gesagt, lange frei und habe nach einigem Herumtrödeln erst mal angefangen, meinen Koffer zu packen. Das heißt, ich habe noch gar nicht mit dem Koffer angefangen, sondern erst mal mit dem Adventkalender. Ich habe die Pinguine alle vorsichtig in eine Schachtel gelegt, inklusive der vier, die ich zu Hause aufmachen werde (21-24). Ich könnte den 21 zwar am Sonntag früh hier aufmachen, nachdem ich aber schon recht früh weg muss, mag ich nicht dann erst den Koffer fertig kriegen, sondern lieber am Vorabend. Zu Mittag hat Deborah dann angerufen und gefragt, ob ich Aidan nicht doch lieber vom Café holen könnte, woraufhin ich mich gleich auf den Weg gemacht habe. Nachdem es dann aber schon halb drei war, sind Aidan und ich gleich in die Stadt gefahren, ich habe ein Päckchen aufgegeben und wir haben einen Schlüssel nachmachen lassen und danach haben wir Maeve und Ronan vom Bus abgeholt. Zu Hause gab es Snack und die Kinder haben dann sehr lange und sehr friedlich miteinander gespielt. Ich habe aufgeräumt und mich an der Heizung gewärmt :-)
Dann hat Kevin das Abendessen nach Hause gebracht und wir haben gegessen (Chicken Curry), und danach durften die Kinder eine Folge Beatrix Potter anschauen. Dann war es auch schon sieben und ich hab sie in die Wanne gesteckt. Als ich sie dann grade waschen und aus der Wanne holen wollte ist Deborah überraschenderweise nach Hause gekommen und hat das Bad statt mir beendet. Wir haben nett geplaudert, und Maeve ist heute schon sehr früh ins Bett gegangen, weil sie ein bisschen krank ist. Ich habe dann noch meine Wäsche zusammengelegt und bin jetzt am Koffer packen, wobei das hauptsächlich Geschenke in Kleidung wickeln ist, im Moment. Vorher habe ich alles Zerbrechliche in Bubble Wrap (wie ich neulich gelernt habe nennt man das auf Deutsch Luftpolsterfolie) gewickelt. Ich werd aber jetzt noch einen Sprung wegfahren und für meine Schwester noch 3 Dosen Cadbury's kaufen, die ja auch in diesen Koffer sollen... ich seh das schon, ich werd vor lauter Verpackungsmaterial und Umwicklungsmaterial einen bummvollen Koffer haben. Und dann ist er auf der Rückreise dreiviertelt leer :-)
So, muss jetzt aber weg! Bis bald, Bussis

Mittwoch, 17. Dezember 2008

Wednesday, Dec 17

Helft mir weiter fleißig zu gewinnen und schert mein Schaf, am besten täglich



Heute Vormittag habe ich mit meiner Mami telefoniert, und dann bin ich mit Deborah ins Café gefahren, weil es geregnet hat und ich nicht zu Fuß gehen wollte. Zu Hause hab ich dann erst mal meinen Koffer vom Dachboden geholt, allerdings habe ich noch nicht angefangen zu packen. Habe es mir aber mal für morgen fest vorgenommen, vor allem weil ich morgen bis 2 Uhr frei haben werde :-)
Zu Mittag habe ich dann Aidan geholt und nach dem Essen haben wir gespielt und Aidan hat angefangen seinen Koffer zu packen (er ist nämlich fest davon überzeugt, dass er mit mir mitkommt nach Österreich...) Er hat zwei Bilderbücher, ein Stofftier und seine Wasserflasche eingepackt, sich den Trolley dann auf den Rücken geschnallt und ist damit hinuntergegangen, als wir uns fertig gemacht haben zum Wegfahren (Ronan und Maeve abholen). Wir haben Snacks hergerichtet und sind dann schon losgedüst. Beim Schwimmen waren sie wieder ganz schnell und brav, und auch sonst haben sie sich heute sehr gut benommen. Nach dem Schwimmunterricht sind wir kurz beim Café stehengeblieben und haben das Abendessen abgeholt, und danach sind wir schon nach Hause weiter. Wir haben zu Abend gegessen (Chili) und danach haben die Kinder ihre Hausübungen gemacht. Und eigentlich war danach eh nicht mehr wirklich Zeit für irgendwas, also haben sie ihre Pyjamas angezogen und ich habe sie bettfertig gemacht. Ich habe ihnen dann noch eine Geschichte vorgelesen, bis Deborah und Kevin nach Hause kamen. Ich habe die Sache mit Aidan kurz mit Deborah besprochen, die meinte sie wird mit ihm reden, und Kevin meinte nur "ach ja, er will ja auch Peter besuchen, gell? Na gut, buchen wir ihm ein Ticket, du kannst ihn mitnehmen" ... ich liebe den Sarkasmus in dieser Familie.
Mein Internet hat dann leider gestreikt (so wie das Internet im gesamten Ort) weil irgendein Heini das Kabel gekappt hatte... In der Zwischenzeit ist das aber repariert und ich konnte doch noch auf den Weihnachtsball in Hogwarts gehen. Darauf habe ich mich schon seit Wochen gefreut. Und nun wünsche ich meinen Lesern eine gute Nacht und bis morgen (noch 4 Mal schlafen :-) )

Dienstag, 16. Dezember 2008

Tuesday, Dec 16

Helft mir weiter fleißig zu gewinnen und schert mein Schaf, am besten täglich



Heute Vormittag habe ich hauptsächlich nichts getan... Auf den Postboten gewartet (der hatte nämlich gestern einen Zettel eingeworfen, dass er versehentlich einen falschen Brief bei uns eingeworfen hat-und da war aber kein falscher Brief, nur welche an mich), mit Deborah geplaudert, Mails geschrieben und Musik gehört.
Dann bin ich zum Café gegangen und habe das Auto geholt, und bin dann gefahren um Aidan abzuholen. Zu Hause gab es für uns beide Lunch, und danach hat Aidan fleißig gespielt. Um drei sind wir wie immer zur Bushaltestelle gefahren, und haben dort Maeve und Ronan abgeholt. Und dann bin ich mit den Kindern in die Bibliothek gegangen. Eigentlich hatte ich vorgehabt, mit ihnen was draußen zu unternehmen, aber es hat ca 2 Minuten bevor der Bus kam zu nieseln begonnen, und es ging ein ganz grausiger Wind.
Ja, in der Bibliothek hat dann Kevin angerufen und gesagt, er holt die Buben für einen Haarschnitt ab, also haben wir noch auf ihn gewartet und dann sind Maeve und ich nach Hause gefahren. Maeve hat ganz brav ihre Hausübung gemacht und danach hat sie gelesen. Als Ronan und Aidan nach Hause kamen, hat Ronan noch Hausübung gemacht, und danach gab es Abendessen. Heute gab es wieder Chicken a la King, und Ronan hat furchtbar zu spinnen begonnen, dass er das nicht mag und überhaupt... Aidan hat kommentarlos gegessen und auch Maeve war relativ brav. Nach dem Essen hat Maeve ihren Brüdern eine Geschichte vorgelesen, während ich die Wäsche gemacht habe. Und dann war es auch schon Zeit fürs Bad. Ronan hat wieder gesponnen und gemeint er will nicht dass ich ihn bade... Schlussendlich hat er aber dann klein beigegeben und ist doch in die Wanne gestiegen. Als ich dann gerade die Pyjamas hergerichtet habe, sind Deborah und Kevin schon nach Hause gekommen. Kevin hat mich aufgeklärt, dass Ronan (seiner Meinung nach) gedacht hatte, Kevin würde nach dem Friseur mit ihnen daheim bleiben) Allerdings hat das nach Hause kommen beider Eltern auch keine Besserung seiner Laune bewirkt, als Kevin ihn nämlich fertig gebadet hatte, kam es zu irgendeinem Zwist und Ronan lag ca 10 Minuten schreiend und mit allen Vieren strampelnd am Gang. Ich weiß nicht worum es ging, weil ich mich einfach nicht aus dem Zimmer gerührt habe bis ich gehört hatte, dass sie alle im Bett waren.
Heute werde ich hoffentlich früher schlafen als in den letzten Tagen... bin schon sehr müde.
Und ich freu mich jetzt noch ein wenig, nur mehr 4 Tage (5 wenn man den Sonntag mitrechnet) bis ich nach Hause komme!

Montag, 15. Dezember 2008

Monday, Dec 15

Helft mir weiter fleißig zu gewinnen und schert mein Schaf, am besten täglich



Nachdem ich euch gestern erzählt hatte, dass ich nach Galway fahre, habe ich meine Geschenke zugeordnet und eingepackt,und festgestellt dass ich schon alle Geschenke habe. So ein Glück aber auch, also habe ich beschlossen, zwar ein bisschen nach Castlebar zu fahren, aber nicht mehr zum großartigen Shopping. Dann habe ich vormittags noch dies und jenes erledigt und gelesen, und auf einmal war es schon 2... also hab ich mich beeilt, habe das Auto vom Café geholt und bin losgedüst. In Castlebar war die Hölle los, und ich war verdammt froh, dass ich nicht nach Galway gefahren bin, denn dort wäre es noch viel wilder zugegangen.
Ich war ca 2 Stunden unterwegs, habe diverse Kleinigkeiten noch besorgt und bin dann wieder nach Hause gefahren. Und war gerade rechtzeitig zum Abendessen daheim. Es gab Steak, und das war sehr lecker.
Ich habe dann Deborah abgeholt und wir haben noch ein Weilchen geplaudert, und dann bin ich auch schon in mein Zimmer gegangen. Die Kinder waren sehr wild und laut, und ich wollte gerne meine Ruhe haben. Das hat zum Glück gut funktioniert.
Etwas später habe ich einem Freund von mir bei einer Umfrage für die Uni geholfen und jetzt plaudere ich noch nett mit Freunden aus Deutschland.
Ich wünsche euch eine gute Nacht und bis morgen (6 Tage noch bis ich nach Hause fliege)

Sonntag, 14. Dezember 2008

Sunday, Dec 14

Helft mir weiter fleißig zu gewinnen und schert mein Schaf, am besten täglich



Nachdem ich gestern sehr lange auf war, habe ich heute ziemlich lange geschlafen. Dann gab es auch schon Mittagessen, und danach kam Granny um heute Nachmittag auf die Kinder aufzupassen. Das war recht lustig. Ich habe Vanillekipferl gebacken, und Granny war ganz begeistert und hat sich gleich das Rezept geben lassen (und ein paar Kipferl weil wir jetzt an die 200 Kipferl haben werden :-) ) Die Kinder haben recht brav gespielt und es natürlich ausgenutzt, dass Granny da war. Sie durften fernsehen und haben viel gespielt. Und ich bin derweil wie ein Wirbelwind durch die Küche gesaust. Das Ergebnis kann sich aber sehen (und noch besser essen) lassen. Außerdem habe ich der ganzen Familie beigebracht "Vanillekipferl" zu sagen. Um knapp nach fünf kamen Deborah und Kevin nach Hause und wir haben dann erst mal zu Abend gegessen. Es gab Würstchen (aus Rindfleisch) mit Kartoffelpüree.
Danach wurden die Kinder gebadet und ich habe ein wenig gemailt und telefoniert. Und nach dem Bad haben die Kinder den Baum dekoriert, und waren natürlich ganz entzückt. Vom Baum habe ich auch ein paar Bilder :-)




Diese Lichter auf dem Foto sind keine Einbildung, das ist eine spezielle Brille, die die Murphys haben, wo aus jeder Lichtquelle die du vor Augen hast ein Schneemann gebastelt wird, und es hat zwar ein bisschen gedauert, aber schlussendlich haben wir doch ein Foto davon hinbekommen. Ich habe auch ein Foto von mir mit den Kindern, das hat allerdings Deborah auf ihrer Kamera, und das werde ich erst in den nächsten Tagen bekommen.
Jetzt sind die Kinder im Bett und ich habe mir schon 15,80 Euro in kleinen Münzen für meine Fahrt nach Galway morgen aus dem Sparschwein gefischt. Bin nämlich draufgekommen, dass es zwar gut ist immer alles Kleingeld da reinzutun, aber ich kann ja wohl schlecht alles mitnehmen nach Österreich. Also werd ich das morgen am Weg zur Bushaltestelle auf der Bank wechseln lassen und dann damit nach Galway fahren (ein Hin- und retour Ticket). Ich könnte zwar mit dem Auto fahren, aber preistechnisch wäre es vermutlich dasselbe wie mit dem Bus, weil das Parken dort so unendlich teuer ist. Und so kann ich shoppen gehen und wenn ich fertig bin einfach wieder nach Hause fahren.
So, und nun werde ich mich meinen Internetgesprächen widmen und wünsche euch einen schönen Abend!
Bussis

Samstag, 13. Dezember 2008

Saturday, Dec 13

Helft mir weiter fleißig zu gewinnen und schert mein Schaf, am besten täglich



Heute Vormittag habe ich sehr lange unter der Decke verweilt, bis ich ein Klingeln vernommen habe, in der Hoffnung, dass dies der Mann mit dem Öl wäre (es war dann nur der Postbote, der die Post vom Café gebracht hat... in der Weihnachtszeit wird die Post in Irland auch samstags zugestellt). Nachdem ich nun schon munter war, habe ich mich im Wohnzimmer (der Kamin war eingeheizt) umgezogen und mich dann fertig gemacht um auf den Food fair zu fahren. Deborah und die Kinder waren schon in Eile, weil sie da ja auch hin wollten. Ich bin zu Fuß zum Café gegangen und habe mir das zweite Auto geholt, damit ich unabhängig von den andren fahren kann, nachdem ich ja frei hatte. Als ich dann dort war, hat Deborah gesagt, dass sie keine Tickets mehr gekriegt hat für Santa (man musste um 2 € pro Kind Tickets erwerben, damit die dann zu ihm reindurften). Die Kinder waren am Boden zerstört, also habe ich angeboten, dass ich mit ihnen dort bleibe bis zur zweiten Runde, und für die gab es auch noch Tickets. Ich habe mich derweil dort rumgetrieben, und ein paar Spezialitäten gekauft und gekostet. Viel gab es aber leider nicht zu kosten, und es war auch nicht wirklich groß dort. Dennoch hat es mir recht gut gefallen. Die Kinder sind dann zu Santa gekommen, und habe ich sie zu Granny gefahren. Dort habe ich noch eine Tasse Tee gekriegt, weil ich so unendlich erfroren war, und danach bin ich nach Hause gedüst und habe mir einen Film angesehen, und im Wohnzimmer zu Abend gegessen, weil endlich mal niemand daheim war, und ich den Fernseher hatte :-)
Die Heizung funktioniert jetzt wieder (der Typ war dann etwas später am Vormittag da und hat aufgefüllt), und ich friere nicht mehr ganz so sehr.
Nun bin ich grade draufgekommen dass ich heute noch gar nicht meinen Pinguin geöffnet habe, das werde ich jetzt noch nachholen. Ich wünsche euch einen schönen Tag und bis morgen!

Freitag, 12. Dezember 2008

Friday, Dec 12

Helft mir weiter fleißig zu gewinnen und schert mein Schaf, am besten täglich



Heute war recht eintönig, und da es schon spät ist werde ich mich kurz halten.
Ich war am Vormittag zu Hause, und habe mich dann zum Lunch von Deborah abholen lassen, weil es den ganzen Tag ziemlich geschüttet hat. Danach bin ich mit Aidan nach Hause gefahren und er hat wieder gemalt und gespielt, und um vier sind wir zur Bushaltestelle gefahren. Es hat ziemlich geschüttet und war gar nicht nett draußen. Die Kinder haben zu Hause brav Snack gegessen und danach mehr oder weniger friedlich gespielt. Um fünf hat Kevin das Abendessen nach Hause gebracht. Es gab selbst gebackene Pizza und die Kinder und ich waren in einer knappen Viertel Stunde mit dem ganzen Blech fertig :-)
Danach durften die Kinder sich einen Film anschauen, den sie natürlich wieder nachgespielt haben als sie fertig waren. Und braverweise waren sie heute alle ganz schnell in ihren Pyjamas und mit dem Zähne putzen. Ich bin dann zu Tescos und habe dort die Zutaten für die Vanillekipferl gekauft. Als ich nach Hause kam, hat Deborah mir gesagt, dass das Öl der Heizung wieder aus ist, darum liege ich jetzt eingemummelt mit Pulli und Schal (danke Dani und Josef, der Pashmina wärmt hervorragend!) damit ich heute Nacht nicht erfriere. :-)
Nun habe ich mal wieder eine Bitte, und zwar die Winterschur... schert mich bitte so oft es geht, ich bin nur noch 10 Plätze von den Top 20 weg, und ab da gibts Preise... und ich hab noch nie bei einem Gewinnspiel gewonnen und würd doch mal so gerne.
So, und jetzt gehe ich wirklich schlafen!
Gute Nacht und bis morgen

Donnerstag, 11. Dezember 2008

Thursday, Dec 11

Helft mir weiter fleißig zu gewinnen und schert mein Schaf, am besten täglich



Heute vor drei Monaten habe ich Österreich verlassen... Heute habe ich meinen Ja.eba Kalender umgeblättert und darf nun für die nächsten 10 Tage Mamas Weihnachtskekse anschauen. Heute in 6 Monaten werde ich schon anfangen für meine Abreise zu packen, und alles zusammenzusuchen. Heute habe ich auch meinen Adventkalender wieder aufgemacht, und Kekse darin gefunden. Heute hatte ich die ultimative Idee, was der Flo zu Weihnachten bekommt. Heute hat es den ganzen Tag geregnet. Heute habe ich mir einen neuen Pinguin im Second Hand Shop gekauft (um 2 Euro). Heute habe ich meinen Pinguin auf Bill getauft.
Heute war ich den ganzen Vormittag faul, und habe am Geschenk für Flo gebastelt. Zu Mittag gab es Tiefkühlsachen, weil Deborah noch nicht ganz gesund war und den Vormittag weitgehend verschlafen hat. Aidan hat ziemlich lange ferngeschaut, weil sie mich nicht wecken wollte. Nach dem Essen sind wir zur Post gefahren und in die Stadt, und ich habe mir im 2nd Chance einen kleinen Pinguin gekauft. Aidan war ganz neidisch; aber Pinguine findet man ja leider nicht allzu oft, darum musste ich ihn einfach mitnehmen.
Aidan und ich sind dann nach Hause gefahren, waren dort aber nicht lange, weil wir ja Ronan und Maeve vom Bus abholen mussten. Das haben wir auch getan, und dann sind wir wieder nach Hause. Dort gab es Snack und die beiden Großen haben ihre Hausübungen gemacht. Das hat relativ lange gedauert, und dann sind wir schon wieder losgefahren und haben das Abendessen aus dem Café geholt. Dann haben wir gegessen und die Kinder haben weiter gespielt.
Ich musste sie dann baden, und da haben sie ein bisschen zu wild gespielt, weshalb ich sie dann vorzeitig aus der Wanne geholt habe. Ronan hat gesponnen und durfte dann beim Geschichten lesen nicht dabei sein. Er hat sich dann aber entschuldigt, wollte aber stattdessen trotzdem lieber mit Maeve lesen. Das hat mich nicht so gestört, und um 8 habe ich die Kinder ins Bett gebracht. Sie haben schnell eingeschlafen und ich habe einmal kein Gequatsche aus ihrem Zimmer gehört bis halb neun :-)
Ich bin dann in mein Zimmer gegangen und dort geblieben.
Morgen noch, dann ist schon mein Wochenende. Diese Arbeitswoche war jetzt lang (hat ja letzten Mittwoch schon angefangen) aber nun ist sie auch fast vorbei. Ich freue mich schon auf Weihnachten zu Hause. Und nun wünsche ich euch eine gute Nacht und bis morgen!

Mittwoch, 10. Dezember 2008

Wednesday, Dec 10

Helft mir weiter fleißig zu gewinnen und schert mein Schaf, am besten täglich



Heute Vormittag habe ich im Café den Santa für den dortigen Weihnachtsbaum fertig gemalt. Zu Mittag bin ich dann wieder Aidan abholen gefahren und wir haben zu Hause gegessen (Brokkolisuppe). Aidan hat dann gespielt, und ich habe die Küche zusammengeräumt. Heute mussten wir wieder früher wegfahren, weil wir noch einmal in die Apotheke mussten und wir haben ein paar Weihnachtskarten aufgegeben. Nachdem die Kinder dann angekommen waren, haben wir uns auf den Weg nach Tuam gemacht. Wir waren heute überraschend schnell, und die Kinder waren auch sehr schnell mit dem Umziehen. Heute hat der neue Kurs angefangen, das hieß für Ronan, dass er in den großen Pool gewechselt ist. Maeve ist allerdings in ihrer Gruppe geblieben.
Nach dem Schwimmen gab es dann ein bisschen Schwierigkeiten mit Ronan, weil er einfach ganz furchtbar gesponnen hat. Er hat dann so viel geheult und eine Viertelstunde gebraucht um sich einen Socken und seine Schuhe anzuziehen. Schlussendlich haben wir es dann aber nach Hause geschafft. Deborah und Kevin kamen zeitgleich mit uns an und wir haben gemeinsam zu Abend gegessen. Ich bin danach aber weggefahren und ein bisschen gebummelt, weil ich mal ein wenig aus dem Haus wegkommen und meine Ruhe haben wollte. Vor allem abends (nachdem ich den ganzen Tag auf sie aufgepasst habe) ist es immer schwierig meine Ruhe zu kriegen, weil die Kinder noch nicht ganz verstehen, dass ich außer Dienst bin, sobald Kevin und/ oder Deborah da sind.
Wieder zu Hause habe ich dann lange mit Exi telefoniert und jetzt noch einen Artikel für meine Harry Potter Verrückten Korrektur gelesen.
Morgen wird ein hoffentlich nicht zu anstrengender Tag... und dann ist schon Freitag und dann habe ich 3 Tage frei, von denen ich einen zumindest nach Galway fahren werde.
Ich wünsche euch eine gute Nacht. Vergesst mir nicht auf mein Schaf, ich bin schon auf Platz 33 :-)
Bussis

Dienstag, 9. Dezember 2008

Tuesday, Dec 9

Helft mir weiter fleißig zu gewinnen und schert mein Schaf, am besten täglich



und hier noch was ganz Liebes, was ich heute entdeckt habe, extra für euch :-)


Heute war ein recht angenehmer Tag. Ich habe den Vormittag zu Hause verbracht, und bin dann zu Mittag zum Café gegangen um das Auto zu holen. Kevin hat mir Suppe mitgegeben für Deborah (die nämlich mit einer ganz schlimmen Erkältung zu Hause geblieben ist) und ich habe Aidan abgeholt. Wir haben dann zu Hause gemeinsam mit Deborah zu Mittag gegessen und ich habe dann mit Aidan gespielt. Wir haben das Haus allerdings etwas früher verlassen und sind noch zur Post gefahren um Briefmarken zu kaufen, dann waren wir in der Apotheke um ein paar Mittel für Deborah, und dann haben wir auch schon Maeve und Ronan abgeholt. Mit denen bin ich dann zur Bibliothek gegangen, damit wir Deborah zu Hause ihre Ruhe geben. Und daheim haben die Kinder ihre Hausübung gemacht. Um fünf hab ich sie alle ins Auto gepackt (und zwar wirklich gepackt, weil Ronan beschlossen hatte zu spinnen und sich im Vorzimmer auf den Boden gelegt hat und gebrüllt hat, dass er zu müde ist um irgendwas zu machen) und wir sind zum Café gefahren, weil Kevin mit den Kindern Christbaum aussuchen gefahren ist. Ich habe derweil angefangen einen Christbaumbehang zu bemalen, der allerdings als Deko im Café bleibt. Und als Kevin dann wieder kam sind wir nach Hause gefahren um gemeinsam zu essen. Die Kinder haben als Dessert noch einen Keks gekriegt und dann haben sie angefangen, sich fürs Bett fertig zu machen; heute etwas früher weil sie gestern erst so spät ins Bett gekommen sind. Ronan hat dann wieder gesponnen, aber Deborah war ja zum Glück auf meiner Seite, was das betrifft.
Ich bin dann nochmal gefahren und habe Kevin abgeholt, und danach bin ich bald in meinem Zimmer verschwunden und habe dort meine Weihnachtskarten fertig gemacht.
Jetzt telefoniere ich noch mit dem Flo.
Ich werde jetzt schlafen gehen, wünsche euch eine Gute Nacht!

Montag, 8. Dezember 2008

Monday, Dec 8

Helft mir weiter fleißig zu gewinnen und schert mein Schaf, am besten täglich



Heute bin ich schon recht früh aufgestanden, weil ich am Vormittag den Teig für die Kekse vorbereitet habe, und auch schon ein paar Partien gebacken habe, damit die Kinder nach dem Mittagessen was zum dekorieren haben. Ich hatte kein Backpapier, also musste ich mir derweil mit Fett aushelfen, was dann ein bisschen anstrengend war, weil die Kekse so auf dem Backbleck picken geblieben sind. Aber schlussendlich hab ich auch das überstanden und konnte mich dann schnell umziehen und zum Café gehen, Mittag essen. Die Kinder haben alle brav gegessen und wir haben uns dann schnell auf den Weg gemacht, und sind nach Hause gefahren. Dort haben wir erstmal den Punsch warm gemacht und dann habe ich angefangen die Glasuren vorzubereiten. Die Kinder waren alle drei ganz hin und weg und haben sich alles ganz genau erklären lassen. Und als die Glasuren (ich hatte Zucker und Schoko, und ein bisschen was von der Zuckerglasur habe ich blau gefärbt) fertig waren, haben die ersten beiden Kinder zu dekorieren begonnen. Ich habe derweil mit Kind Nummer drei Kekse ausgestochen und weiter gebacken. Das wollten sie auch so gerne machen, und so hat es ganz gut funktioniert, denn jedes Kind durfte ein Blech mit Keksen belegen. Das Dekorieren selbst war auch sehr lustig weil, obwohl sie alle drei schwören sie hätten gar nicht genascht, sie alle wunderbare Schoko-Mäulchen hatten. Vor allem Aidan hat die Arbeit des Dekorierens nicht so verstanden, der hat nämlich anfangs nur die Haxen von seinen A's abgebrochen (wir haben unter Anderem Initialen gemacht) und gegessen.
Im Großen und Ganzen war es sehr lustig, und wir hatten 4 Stunden Beschäftigung, und die Kinder sind jetzt für die nächsten Tage mal voll gepumpt mit Zucker :-)
Ich habe hier auch ein paar Impressionen für euch; falls ihr euch wundert, das sind keine J's sondern Candy Canes, diese Zuckerlutscher die die Englischsprachigen Leute sich auf den Christbaum hängen.
Alle andren Bilder erklären sich eigentlich eh von selbst











Knapp nachdem wir fertig waren kam Kevin mit dem Dinner nach Hause und wir haben gegessen, das heißt Aidan mussten wir erstmal ein wenig überreden zu essen, der hat nämlich lieber Kasperl gespielt. Aber schlussendlich hat auch er gegessen (mit Aussicht auf einen Keks).
Nach dem Essen haben die Kinder noch ein wenig gespielt und ich habe das Schlachtfeld fertig zusammengeräumt... Um sieben habe ich die Kinder dann in die Wanne gesteckt (was sie auch bitter notwendig hatten nach der Schlacht mit der Deko) und danach haben wir Geschichten gelesen. Deborah und Kevin hatten Verspätung beim Heimkommen und haben die Kinder dann eh schon 20 Minuten zu spät ins Bett gesteckt. Sie haben vor allem noch bis fast neun geplaudert. Aber wenigstens habe ich jetzt Aussicht darauf, dass sie morgen nicht in aller Frühe aufstehen.
Alles in Allem war das heute ein sehr netter Tag. Und nur noch 4 Tage bis zu meinem langen Wochenende (3 Tage) und dann nur noch 5 Tage bis ich nach Hause fliege *juhu*
So und jetzt gehe ich schlafen! Gute Nacht!!!

Sonntag, 7. Dezember 2008

Sunday, Dec 7

Helft mir weiter fleißig zu gewinnen und schert mein Schaf, am besten täglich



Heute früh haben die Kinder mich weitgehend ausschlafen lassen. Sie waren zwar anfangs ein bisschen wild, sind aber dann bald nach Unten gegangen und haben dort weiter gespielt. Kevin hat um viertel zehn ins Café müssen und ihnen Charly Brown aufgedreht, den sie sich dann angeschaut haben. Und danach haben sie sich friedlich das Plastilin rausgeholt und damit gespielt. Deborah kam gegen dreiviertel elf das erste Mal runter, und ich dann knapp nach ihr um elf. Wir haben dann auch gleich Mittagessen hergerichtet, weil sie und Maeve schon früher essen mussten. Maeve war zu einer Geburtstagsparty im Café eingeladen. Nachdem Maeve aber dann schon gegessen hat, wollten Ronan und Aidan auch, also hab ich schnell fertig hergerichtet und wir haben kurz darauf auch gegessen. Danach haben die Burschen brav miteinander gespielt und ich konnte derweil zusammenräumen und mal ein bisschen putzen. Um zwei haben wir Maeve von der Party abgeholt und sind danach für eine Weile zum Spielplatz gefahren. Und zum Snack sind wir wieder nach Hause gefahren (abgesehen davon wurde es schon finster). Ich habe dann noch das Wohnzimmer sauber gemacht, und dann hab ich die Wäsche zusammengelegt. Und dann haben wir bis Kevin nach Hause kam Weihnachtskarten bemalt für die kanadischen Freunde, weil wir die am Dienstag aufgeben müssen. Es gab Roast Beef zum Abendessen, und die Kinder haben mehr oder weniger brav gegessen. Danach sind Deborah und Kevin mit ihnen zu den Großeltern gefahren und ich bin zu Tescos gefahren und habe Dekorationen für unsere Kekse morgen besorgt. Außerdem habe ich die Zutaten für den Kinderpunsch gleich mitgenommen, und den dann auch gleich gekocht, damit ich das morgen nicht machen muss. Ich werde ihn also morgen nur noch aufwärmen. Er ist allerdings nach dem Vorkosten von Deborah, Kevin und mir ganz hervorragend geworden (danke für das tolle Rezept, Andrea!)
Morgen Vormittag werde ich also den Keksteig machen und wahrscheinlich schon ein paar Kekse vorbacken, damit die Kinder was zum dekorieren haben, wenn wir nach dem Mittagessen nach Hause fahren. Ich werde eine Schoko- und eine Zuckerglasur machen, und die Kekse außerdem mit Marmelade zusammensetzen. Leider haben wir hier keine so tollen Keksformen wie zu Hause, aber auch Tesco konnte mir da nicht weiterhelfen. Deborah meinte, sie hätte mal wo welche gehabt, aber das ist immer so eine Aussage...
Es ist in der Zwischenzeit schon nach elf (das heißt bei den meisten meiner Leser schon nach Mitternacht) und ich werde jetzt schlafen gehen.
Bis morgen, und einen schönen 8. Dezember (vor allem für diejenigen, die zu Hause bleiben dürfen)

Samstag, 6. Dezember 2008

Saturday, Dec 6

Helft mir weiter fleißig zu gewinnen und schert mein Schaf, am besten täglich



Heute früh war eigentlich ausgemacht, dass die Kinder uns Großen schlafen lassen. Das hat nicht so ganz funktioniert, weil Maeve lieber gelesen hat, und ihren Brüdern kein Frühstück herrichten wollte... also musste ich erst recht aufstehen und sie mal dran erinnern, dass sie das gestern versprochen hatte. Und dann bin ich wieder schlafen gegangen und habe - nur sicherheitshalber - mein Zimmer zugesperrt.
Ich hatte dann auch meine Ruhe für eine ganze Weile (glücklicherweise).

Deborah musste dann um 12 weg, und ich habe Lunch hergerichtet.
Die Kinder haben wieder mal angefangen verrückt zu spielen bis ich dann irgendwann ausgeflippt bin.
Nach dem Essen sind wir zur Putzerei gefahren, die grad Mittagspause hatte. Also haben wir eine halbe Stunde in der Bibliothek totgeschlagen und haben danach die Geschirrtücher fürs Café abgeholt und dort vorbeigebracht. Kevin hat uns dann die neue Enzyklopädie gebracht und wir sind wieder nach Hause gefahren. Die Kinder haben gespielt und ich habe derweil den Oberstock sauber gemacht. Das hat mich dann auch wieder ein wenig beruhigt. Dann haben die Kinder ihren Snack gekriegt, und danach hat Maeve ein bisschen gezeichnet, während die Buben im Spielzimmer irgendwas gemacht haben.
Ich habe mir derweil ein System ausgedacht, das mich zumindest bis Weihnachten noch überbrückt, damit ich drei halbwegs nette Kinder habe. Prinzipiell ist das System ein Altes, und meine Mami hat es auch öfters an uns ausprobiert und meine Schwester hat das eine Zeit lang mit ihren Kindern gemacht...
Nach einem im Großen und Ganzen braven Tag kriegen sie jeweils ein Sticker und wenn sie es schaffen bis zu meiner Abreise vor Weihnachten je 7 Sticker (mindestens) zu sammeln kriegen sie ein kleines Weihnachtsgeschenk von mir. In dieser Familie ist es nämlich so, dass Santa zwar Geschenke bringt, aber nicht alle. Das große Weihnachtsgeschenk ist immer von den Eltern, und dieses Jahr schenken sich die Kinder auch was gegenseitig.
Das hat dann ganz super funktioniert; zumindest mit Maeve und Ronan. Aber ich gebe ehrlich zu, dass Aidan nicht so das Problem ist weil er seine Geschwister sehr stark kopiert. Das heißt wenn die beiden versuchen, nett zu sein, versucht er es automatisch auch.
Kurz darauf kam dann Kevin mit dem Abendessen nach Hause (es gab Chili) und der Tisch war so schnell gedeckt, dass ich gar nicht glauben konnte wie schnell das gehen kann Und alle drei haben brav und schnell und ohne spielen gegessen. Und danach wieder weg geräumt. Das war wirklich sehr beeindruckend. Maeve hat mich dann nur gebeten, sie jeden Tag wenn ich anfange zu arbeiten, an die Liste zu erinnern, damit sie nicht vergessen.
Dann kamen Deborah und Kevin nach Hause und haben sich schnell fertig gemacht, die sind nämlich heute Abend aus bei einer Weihnachtsfeier von der Schule der Kinder. Ich habe die drei kleinen Biester in die Wanne gesteckt und danach bettfertig gemacht, und dann haben wir noch Geschichten gelesen. Ich hab dann noch ein wenig zusammengeräumt und dann festgestellt, dass es draußen so kalt ist, dass der Nebel überall anfriert, und dadurch schaut es im Mondlicht aus, als wäre alles angeschneit. Das ist sehr schön gewesen.
Nun werde ich mich aber für heute verabschieden. Ich wünsche eine gute Nacht und bis morgen!

Freitag, 5. Dezember 2008

Friday, Dec 5

Werbung in eigener Sache:
Schert mein Schaf, am besten täglich, damit ich gewinne :-)


Ich wünsche vorneweg mal allen einen schönen Krampus Abend und einen schönen Nikolo - Tag!
Heute Vormittag war Deborah mit Aidan unterwegs, also hatte ich meine Ruhe. Ich hab ein bisschen mit meinem Papa telefoniert und ein bisschen gesurft und dann habe ich gewartet, dass der Regen aufhört und bin dann zum Café gegangen um Aidan abzuholen. Wir haben nur einen schnellen Fahrertausch gemacht, und Aidan gar nicht aus dem Auto genommen, weil Deborah schon in Eile war, und weil es so ja auch praktischer ist.
Zu Hause hat Aidan Erdnussbutter Sandwiches gekriegt und wollte zuerst, dass ich zwei Scheiben zusammenklebe. Das habe ich getan, und dann habe ich die aber in der Mitte halbiert, damit er sich leichter tut beim Essen, woraufhin er zu heulen begonnen hat, dass er sie gar nicht zusammengeklebt wollte... Also hab ich die Teile wieder auseinander genommen, und er meinte, das schaut aber nicht gut aus, er mag das nicht... und so ist das weiter gegangen. Dann ist mir irgendwann der Kragen geplatzt und ich hab ihm gesagt, er kann es essen oder nicht, das ist mir wurscht, aber er braucht nicht um was Andres bitten, weil er hat sich die Erdnussbutter ausgesucht...
Aidan hat dann brav gegessen, und danach auch brav gespielt, und dann haben wir Maeve und Ronan abgeholt. Die Kinder haben schon im Auto wieder zu streiten begonnen, und dann habe ich noch fast einen Strafzettel kassiert, weil Ronan plötzlich gemeint hat ich müsste ihn anschnallen (normalerweise kann er das selber), und da war aber der Motor schon an, und ich hatte mein Kurzparkticket schon weggesteckt. Das habe ich dem Polizisten dann aber schnell gezeigt und er hat seinen Block wieder weggesteckt. Glück gehabt! Dann hab ich die Kinder geschimpft, dass sie sich aufführen wie eine Horde wilder Affen und dass sich das im Auto nicht gehört und wir sind nach Hause fahren. Dort haben sie ihren Snack gegessen und dann ein Weilchen gespielt; wir mussten dann zum Café fahren, das Abendessen holen, weil Kevin beschäftigt war. Es gab Chicken a la King, und die Kinder haben halbwegs anständig gegessen. Dann gab es eine Folge Dragon Tales und danach haben die Kinder sich einen Spielzeug Katalog angeschaut. Und als es Zeit war die Pyjamas anzuziehen haben sie wieder gesponnen, und es hat ca ewig gedauert bis wir fertig waren. Und kaum hatte ich allen die Zähne geputzt und wir waren fertig, kam Deborah nach Hause und meinte, sie wollte noch was essen bevor sie Geschichten liest, und alle drei haben geschrien, sie hätten noch Hunger. Da die Kinder so wild waren, und sich gar nicht beruhigt haben, gab es dann auch nur eine Geschichte...
In der Zwischenzeit ist es nach 10 und ich bin todmüde, weshalb ich jetzt bald schlafen gehen werde.
Vergesst nicht, mein Schaf zu scheren morgen!!!
Bussis und Gute Nacht

Donnerstag, 4. Dezember 2008

Thursday, Dec 4

Helft mir weiter fleißig zu gewinnen und schert mein Schaf, am besten täglich



Heute Vormittag hatte ich wieder frei, habe mich aber erstmal nicht aus dem Zimmer bewegt, weil Aidan noch zu Hause war, und so lange ich mich ruhig verhalte lassen die Kids mich normalerweise in Ruhe. Das hat gut funktioniert, und ich hatte meinen Frieden. Zu Mittag bin ich dann zum Café gegangen und wir haben gegessen, und danach hab ich mich noch eine Stunde lang in der Gegend rumgetrieben bis ich Aidan dann abholen musste. Wir sind dann nach Hause gefahren und haben dort Rentiere gespielt. Dann mussten wir auch schon los und Maeve und Ronan vom Bus abholen. Maeve hat eine Banane gekriegt, und wir haben sie zu einer Freundin geführt, wo sie den Nachmittag verbringen sollte. Ronan, Aidan und ich sind dann nach Hause gefahren, haben Snack gegessen und gespielt. Ronan hat natürlich auch Hausübung geschrieben. Und wie immer, wenn ein Kind nicht da ist, waren die beiden friedlich wie Lämmchen. Dann hat Kevin Dinner nach Hause gebracht (Chili) und wir haben zu Abend gegessen.
Dann kam Maeve bald nach Hause, und dann wurden alle Kinder wie auf Knopfdruck wild, das war sehr anstrengend. Ich habe sie dann gebadet und ihnen Geschichten vorgelesen, und Maeve musste natürlich noch ihre Hausübungen machen. Das hat aufgrund der späten Stunde recht lange gedauert... Und knapp nach acht habe ich sie dann endlich ins Bett stecken können. Ronan war noch ein Weilchen wach, weil er den festen Plan hatte auf Kevin zu warten. Zum Glück hat er das nicht geschafft; Kevin kam erst um viertel zehn nach Hause. Ich habe Deborah dann noch in die Stadt geführt, die hat heute ein Treffen ihres Buchclubs. Das ist sehr lustig, da gibt es meistens nur ein oder zwei Frauen, die das Buch auch wirklich gelesen haben. Ich habe mir ein paar Sternstickers besorgt für meine Weihnachtskarten.
Und die werde ich jetzt noch brav weiter schreiben
Gute Nacht und bis morgen!

Mittwoch, 3. Dezember 2008

Wednesday, Dec 3

Werbung in eigener Sache:
Schert mein Schaf, am besten täglich, damit ich gewinne :-)


Heute Vormittag habe ich ziemlich verschlafen, und natürlich kam genau heute der Postmann mal zu meinem Haus :-) Er hat mir ein Packerl mit einer Stricknadel (und etwas Schoko) von meiner Mama gebracht, und ich habe mich sehr darüber gefreut. Nachdem ich - wie schon gesagt - verschlafen hatte, hab ich mich ganz schnell angezogen und musste auch bald zum Café gehen um das Auto zu holen. Dann bin ich losgefahren und habe Aidan abgeholt. Zu Hause haben wir Gemüsesuppe zu Mittag gegessen, und dann habe ich geduscht, und Aidan hat in der Zwischenzeit in seinem Zimmer eingeschlafen gehabt. Ich habe ihn aber schlafen lassen, es war ja nicht so dramatisch. Derweil habe ich mich um meine Fahrt nach Dublin am 21. bemüht, alles gar nicht so einfach. Vermutlich muss ich jetzt doch von Knock aus fliegen weil der Zug erst um halb neun fährt und damit erst um halb zwölf in Dublin ist. Und auch wenn ich fast glaube, dass Ryanair Verspätung haben wird, möchte ich es dennoch nicht darauf ankommen lassen. Tja, so hatte ich also Zeit um mich um meine Sachen zu kümmern, und als Aidan aufgewacht ist haben wir schon fast fahren müssen. Ich habe nur noch schnell den Snack hergerichtet und wir sind aufgebrochen.
Maeve und Ronan haben sich heute alle beide Meisterleistungen geliefert im launisch sein (Deborah hatte mir das schon von den letzten beiden Tagen berichtet, aber das ist ja wirklich unglaublich) Sie haben gleich als sie aus dem Bus ausgestiegen sind zu heulen begonnen, weil Kevin ihnen die Ginger Bread Men als Snack versprochen hatte, und mir das aber nicht mitgeteilt hatte... Und dann hat Aidan ins Schreikonzert eingesetzt und ich bin mit drei brüllenden Kindern zum Auto gegangen. Die Leute haben mich alle angeschaut als würd ich die Kinder verprügeln.
Wir haben es dann schlussendlich doch nach Tuam geschafft und dort ging es mit dem nicht hören und schlimm sein weiter. Da ich ihnen dann erklärt habe, dass auch die Süßigkeiten nach dem Schwimmen eine Nettigkeit sind, haben sie sich zumindest ein bisschen benommen. Auch das Umziehen nach dem Schwimmen war nicht leicht, zumal Aidan eine Schicht der Schlimm-seins übernehmen wollte und ich ihm erklärt hab, dass die Süßigkeiten Regel für ihn auch gilt. Dann hat er gemeint, er stiehlt halt mein Geld und kauft sich eigene Süßigkeiten. Ich hab ihm dann - noch ganz ruhig - erklärt dass man ins Gefängnis kommt wenn man stiehlt. Daraufhin war er dann brav.
Die Heimfahrt war ruhig und nett, und im Café hat Kevin uns dann das Abendessen gegeben. Die Kinder haben alle drei zum Brüllen begonnen, dass sie das doch gar nicht mögen (es gab eine Art Geschnetzeltes mit Karotten drinnen und Reis dazu) und ich hab gesagt, wer seinen Ginger Bread Man haben will muss das essen und aus. Dann gabs noch mehr Gebrüll... also leicht war es heute nicht...
aber nach dem Essen kam Kevin bald nach Hause und hat übernommen, und ich hab mich hierher zurückgezogen und mal Mails beantwortet und so Sachen halt...
Ja, und jetzt gehe ich schlafen :-) Vergesst mir nicht aufs Schaf scheren, und bis bald!

Dienstag, 2. Dezember 2008

Tuesday, Dec 2

Werbung in eigener Sache:
Schert mein Schaf, am besten täglich, damit ich gewinne :-)


Mein heutiger Tag war nicht sehr aufregend. In der Früh hab ich meinen zweiten Pinguin geplündert (und drei Schoko Münzen drin gefunden). Ich habe den ganzen Tag zu Hause verbracht. Zu Mittag habe ich mit Aidan und Deborah Lasagne gegessen, nachmittags habe ich viel Geo Challenge gespielt und meine Ruhe genossen.
Zum Abendessen gab es heute Tacos (zum ersten Mal in meinem Leben). Die waren wirklich sehr gut. Deborah und ich haben dann gemeinsam aufgeräumt und geplaudert. Zwischendurch hat Flo kurz angerufen, aber wir werden erst später weiterplaudern weil ich vorher beschäftigt war.
Ja, und das war es auch heute schon wieder...
Ich hoffe meine folgenden Tage werden wieder spannender :-)
Bis morgen und alles Liebe!

Montag, 1. Dezember 2008

Monday, Dec 1

Werbung in eigener Sache:


Heute habe ich den Vormittag wieder mal verbummelt (unter anderem mit auf den Postboten warten, der dann eh nichts für mich hatte...) und bin dann zu Mittag zum Café gegangen das Auto holen, weil ich nach Castlebar fahren wollte Weihnachtseinkäufe erledigen. Das habe ich dann auch getan, am Weg schnell einmal einen Stern gerissen weils so furchtbar eisig war.
Auf der Fahrt nach Castlebar habe ich festgestellt dass es in Irland durchaus Schnee gibt, der Croagh Patrick (das ist ein Berg in der Nähe von Westport) ist nämlich komplett zugeschneit.
Ich habe dann viel geshoppt, viel Spaß gehabt und mir einen Adventkalender gekauft.
Am Heimweg hab ich Kopfweh gekriegt und als ich nach Hause kam stand da ein Riesenpackerl mit meinem Namen drauf. Ich bin also in mein Zimmer gelaufen und habs aufgemacht, und wisst ihr was drinnen war???? Ein Adventkalender, und nicht nur irgendeiner; ein Pinguin Adventkalender selbst gebastelt von meiner Mama, Angelika und Andrea!
Hier habt ihr mal ein paar Impressionen dieses Meisterwerks.




Jetzt bin ich mal nicht neidisch auf meine Cousine Bernadette (Hallo übrigens!) und ihren liebevollen Ehemann, weil ich für die nächsten 24 Tage jeden Tag dran denken kann, dass meine Familie mich so sehr vermisst, dass sie mir sogar einen Adventkalender basteln.
Meine Mama hat auch ein Foto geschossen, wie er im Original ausgeschaut hat, weil die Pinguine leider ziemlich durch die Gegend gepurzelt sind bei der Reise.
Deborah meinte der Postbote hat es allein ein paar mal herumgeschupft als er es aus dem Auto ausgeladen hat, sie will gar nicht wissen wie viel es bei der Reise gelitten hat. Aber das macht nichts. Ich werde die Pinguine zu Weihnachten mit nach Hause transportieren und dann nochmal auf eine Scholle aufkleben und ab jetzt jedes Jahr neu befüllen.
Ja, dann kam Deborah mit den Kindern nach Hause, denen ich dieses Kunstwerk natürlich gleich gezeigt habe.
Wir haben uns heiße Schoko gemacht und getrunken und dann hat sich Deborah an Fox in Sox versucht. Sie hat das ganz super hinbekommen, aber sie sagt das liegt unter anderem am Radio Training, das sie im Zuge ihrer Journalismus Ausbildung gehabt hat.
Die Kinder haben dann schon sehr gesponnen und jetzt liegen sie glücklich in ihren Betten und schlafen (hoffentlich) bald ein.
Und ich werde jetzt meine kleine Schwester anrufen und mich ausgiebig bedanken.
Gute Nacht und bis morgen!

Sonntag, 30. November 2008

Sunday, Nov 30

Heute Vormittag habe ich die Ruhe genossen (die Kinder haben bis halb neun geschlafen) und habe mich erst um halb zwölf das erste Mal ins Erdgeschoss gewagt. Deborah war schon dabei Mittagessen zu machen (Fisch mit Potato Waffles, ein typisches Sonntagsgericht)
Dann haben wir Deborah ins Café gebracht und Maeve auch gleich dort gelassen; die wurde von Sean (dem Papa von einem Mädchen in Maeve's Klasse) abgeholt zu einer Geburtstagsparty. Die Buben und ich sind zum Spielplatz gefahren, wo sie recht lange gespielt haben. Dann mussten wir aber nach Hause fahren weil Aidan eine volle Windel hatte. Zu Hause haben wir dann gespielt, getanzt, Geschichten gelesen und uns unterhalten. Ich stelle dazu fest, dass es leichter ist nur 2 auf einmal unter Kontrolle zu halten, und vor allem, dass zwei wesentlich friedlicher sind als wenn sie zu dritt sind. Ronan und ich haben auch Air Hockey gespielt, weil die Kinder einen Tisch haben. Das war wirklich lustig. Ich weiß ja, was für ein schlechter Verlierer Ronan ist und habe mich immer ablenken lassen, und er hat dann natürlich immer gewonnen. Er hat ja auch den Puck dauernd angegriffen, aber wie gesagt, so lange er friedlich ist soll es mich nicht stören.
Deborah hat dann irgendwann angerufen (da bin ich draufgekommen dass es schon dreiviertel sechs ist) und meinte wir sollen schon mal Tisch decken und alles fürs Essen herrichten. Wir haben das schnell gemacht und dann kamen Kevin, Deborah und Maeve endlich nach Hause. Es gab Ofenkartoffeln, die wir selber füllen konnten, das war sehr nett.
Nach dem Essen hat Deborah uns das Video gezeigt, als sie Fallschirmspringen war. Das war wirklich lustig. Dann habe ich noch Kevin zugehört, als er Fox in Sox vorgelesen hat und jetzt spiele ich Online Halma mit Flo.
Gute Nacht und bis morgen

Samstag, 29. November 2008

Saturday, Nov 29

Heute haben Ronan und Aidan wieder früh begonnen, miteinander zu plaudern. Maeve hat dann irgendwann ziemlich laut "Be quiet" gebrüllt und Deborah ist dann rübergegangen und hat Maeve geschimpft dass sie mit ihrem Schreien das ganze Haus aufweckt und hat die Buben ins Erdgeschoss geschickt. Die haben auch brav gefolgt (glaube ich... ich hab versucht zu schlafen und das alles nur so halb mitbekommen) Wie auch immer, irgendwann bin ich dann doch endgültig aufgewacht und habe mich dann mal hinunter begeben. Die Kinder hatten Freunde zu Besuch und haben zuerst im Haus gespielt, und sind aber bald in den Garten gegangen (es war zwar kalt, hat aber nicht geregnet; und windig war es auch nicht!) Plötzlich kam eines der Kinder herein gelaufen und hat berichtet, dass im Garten eine tote Ratte liegt. Deborah ist also hinausgegangen um zu schauen, ob das wirklich wahr ist und fand tatsächlich mitten im Garten eine tote, gefrorene, halb gegessene Ratte liegen. Maeve's Kommentar war nur "Don't throw up, Mommy". Worüber wir uns königlich amüsiert haben. Deborah hat dann Kevin angerufen, nur hab ich gesagt ist es unnötig dass er zur Entfernung einer Ratte heimkommt. Ich mache das; also hab ich das gemacht. Für mich war das nicht weiter schlimm, da unsere Katzen ja regelmäßig diverses Getier heimgebracht haben (Maulwürfe, Mäuse, Vögel, einmal sogar eine Ente) und das dann rumliegen ließen, wenn es ihnen langweilig wurde damit zu spielen, hab ich das ja schon getan. Ich hab mir ein Plastiksackerl geschnappt, es über meine Hand gezogen, die Ratte am Schwanz gepackt und das Sackerl drüber gezogen. Das hat super funktioniert, ich habe dieses Päckchen zugeschnürt und in die Mülltonne geworfen (zum Glück wird das bald abgeholt). Deborah meinte, ich wäre sehr mutig. Das fand ich lustig.
Die Kinder, die bei uns zu Gast waren sind dann zu Mittag abgeholt worden und ich habe Lunch gemacht (wieder mal Omelette, aber mein Gott). Nach dem Essen haben die Kinder ein Weilchen gespielt während ich zusammengeräumt habe, und um zwei sind wir in die Bibliothek gefahren. Jeder hat sich ein Buch ausgeborgt, und am Heimweg haben wir im Café Halt gemacht und Milch und Marshmallows geholt, weil die Kinder als besondere Aufmerksamkeit heute heiße Schokolade mit Marshmallows gekriegt haben. Darüber waren sie natürlich alle drei sehr begeistert und wir haben dann unseren Kakao getrunken und dazu Weihnachtsmusik gehört. Danach habe ich ihnen den Fox in Sox von Dr. Seuss vorgelesen (ein Klassiker); das ist ein einziger Zungenbrecher und ich hab mich einige Male ordentlich verhaspelt. Die Kinder haben sich darüber allerdings zerkugelt. Dann gab es bald Abendessen, und danach haben die Kinder weiter gespielt. Um 20 vor sieben kamen sie dann drauf, fernsehen zu wollen, und nachdem die Beatrix Potter Folgen die sie so gern schauen ziemlich genau 20 Minuten dauern fand ich das recht optimal, und war gerade beim Einstellen des Programms als Kevin nach Hause kam. Der hat mich gefragt, ob ich gleich fahren will und ich hab mich nicht ausgekannt, bis er mich (glücklicherweise) daran erinnert hat, dass ich ja ins Kino wollte. Also hab ich mich gleich auf den Weg gemacht und habe mir heute Madagaskar 2 gegönnt. Der Film war wirklich lustig. Wieder zu Hause habe ich mit Deborah noch ein bisschen Termine abgesprochen und jetzt lieg ich im Bett und werde noch ein bisschen Scrubs schauen.
Gute Nacht und bis morgen!

Freitag, 28. November 2008

Friday, Nov 28

Heute Vormittag habe ich mir etwas gegönnt und war beim Friseur. Ich hab keine dramatische Veränderung machen lassen, nur nachgeschnitten. Ich fand das sehr angenehm, hier kriegt man nämlich automatisch eine Kopfhautmassage beim Waschen. Ich war in einem Salon, der mit dem "College for Hairdressing" zusammenarbeitet, finde das sehr lustig.
Zu Mittag bin ich dann wieder ins Café gekommen zum Essen, zum Glück war der Friseur gleich nebenan, darum konnte sich die Friseurin Zeit lassen.
Nach dem Mittagessen sind Aidan und ich nach Hause gefahren und haben dort ein Weilchen gespielt. Dann habe ich Briefe geschrieben und um halb vier sind wir dann ins Café gefahren. Dort haben wir Deborah, Maeve und Ronan getroffen, weil die Kinder sich gegenseitig Geschenke für Weihnachten besorgen wollten. Deborah ist also immer mit den anderen zweien jeweils runter zu Smyths gegangen und hat eingekauft. Ich habe solange mit dem dritten Kind im Café gewartet. Nachdem alle fertig waren sind wir nach Hause gefahren und haben dort Abendessen zubereitet... also eigentlich nur warm gemacht. Kevin hatte Lasagne vorbereitet und ich musste sie nur in den Ofen stecken damit der Käse schmilzt. Die Kinder haben sich recht aufgeführt beim Essen, sodass ich es bald satt hatte und in die Küche gegangen bin. Interessanterweise hat mein Verschwinden (anstatt dem ständigen Ermahnen) schnell geholfen und kaum 10 Minuten später waren alle drei Teller ganz leer gegessen. Danach haben die Kinder noch gespielt; Maeve hat einen Song geschrieben weil die Kinder morgen Mittag ein Konzert machen wollen.
Ja, und dann habe ich sie in ihre Pyjamas gesteckt und wir haben angefangen, Zähne zu putzen. Deborah kam, als ich mit dem zweiten Kind fast fertig war, und jetzt hat sie übernommen.
Ich werde heute abend meinen letzten Chat mit Mailin genießen, die ja ab morgen in Alpen wohnt und dort erstmal kein Internet hat...
Schlaft gut und bis morgen!

Donnerstag, 27. November 2008

Thursday, Nov 27

Heute Vormittag habe ich die Ruhe im Haus genossen, nachdem die Kinder wieder früh aufgewacht waren. Zu Mittag bin ich dann zum Café spaziert und wir haben dort gegessen (Aidan, Deborah und ich). Danach bin ich mit Aidan nach Hause gefahren und wir haben Geschichten gelesen und gespielt. Um drei sind wir zur Bushaltestelle gefahren und ich wollte eigentlich am Heimweg gern am Spielplatz stehenbleiben, nur hat es dann natürlich zu regnen begonnen als wir ins Auto gestiegen sind. War also nichts damit; zu Hause haben die Kinder Snack gegessen und dann Hausübung gemacht. Dann kam der Vermieter und hat meinen Türgriff repariert, der ist nämlich am runterfallen gewesen. Die Kinder waren ganz begeistert und haben zugeschaut wie er geschraubt hat. Auf Aidan hab ich dabei besonders aufpassen müssen, weil er alles angreifen wollte und das ist ja nicht ungefährlich (besonders der Akkubohrer). Schlussendlich ist der dann gegangen und die Kinder haben ihre Hausübungen fertig machen können. Dann haben sie ein bisschen gemalt und Kevin hat dann selbstgemachte Pizza nach Hause gebracht. Die hat wirklich toll geschmeckt; Maeve und Ronan haben jeweils drei Stück gegessen. Aidan hat seines nicht einmal angerührt. Dafür durfte er dann auch nicht fernschauen. Ich persönlich finde das aber nicht so dramatisch, weil Deborah ihn oft mittags schauen lässt, nachdem sie ihn vom Montessori abgeholt hat (wenn ich frei habe) und da sind Maeve und Ronan ja nicht dabei.
Nagut, jedenfalls haben die Kinder dann noch fleißig gespielt und dann habe ich sie gebadet. Sie haben ein Weilchen gespielt und nach dem Haare waschen sind sie nach und nach rausgekommen. Wir haben in meinem Zimmer Geschichten gelesen und dann habe ich sie alle ins Bett gebracht.
Und jetzt schlummern sie friedlich in ihren Betten und wachen morgen hoffentlich nicht allzu früh auf.
Und ich wünsche euch jetzt eine Gute Nacht; werde noch meine Wasserflasche auffüllen und mir dann ein Filmchen reinziehen.

Mittwoch, 26. November 2008

Wednesday, Nov 26

Heute wurde ich um halb acht von einem Klopfen geweckt, habe aber in meinem Halbschlaf zuerst gar nicht auf die Uhr geschaut und bin ins Kinderzimmer gegangen, wo Ronan putzmunter lag und meinte "is it time to get up yet
Ich wollte also verschlafen wieder ins Bett kriechen, und Aidan meinte er mag mitkommen und noch kuscheln, was ich ihm aber verboten habe. Deborah hatte gesagt, wenn ich mir sowas anfange werd ich die Kinder nicht mehr los... Darum lass ich das lieber sein. Ich habe aber dann doch noch bis knapp vor zehn geschlafen (die irische Lebensweise hat mich schon total in ihrem Bann mit dem lange schlafen). Um zehn bekam ich dann Post, einen Brief von meiner Tante Rosemarie. Ich habe mich dann langsam fertig gemacht zum Gehen, und hab dann noch mit meiner Schwester auch telefoniert. Dann haben ich im Café das Auto geholt und bin zum Montessori gefahren Aidan holen. Zu Hause haben wir dann Mittag gegessen und ein bisschen gemalt und ich habe Briefe geschrieben und ein Päckchen an eine Freundin in Deutschland fertig gemacht. Die zieht am Wochenende in ihre neue Wohnung und ich wollt die erste sein, die ihr echte Post schickt :-)
Danach sind wir zur Post gefahren und haben alles aufgegeben und dann haben wir Maeve und Ronan vom Bus abgeholt und sind nach Tuam gefahren. Die Schwimmstunde verlief gut; Ronan wird in 2 Wochen ein Level aufsteigen, Maeve leider nicht... aber sie verbringt mehr Zeit damit im Wasser zu planschen als dem Lehrer zuzuhören also versteh ichs irgendwie...
Ja und dann waren wir im Café Abendessen, es hat gut geschmeckt und die Kinder haben nur ein bisschen gesponnen (Maeve und Aidan haben sich einen Wettkampf geliefert wer langsamer essen kann...)
Zu Hause musste Maeve dann Hausübung machen und dann war schon Zeit zum Umziehen; die Kinder haben angefangen zu diskutieren ob sie denn fernschauen dürfen, und zum Glück kam dann Kevin nach Hause und hat ihnen eindeutig nein gesagt (bei ihm diskutieren sie darüber nicht) und ist mit ihnen umziehen gegangen.
Ich bin noch zu Tesco und habe mir eine Schere gekauft, und Kevin hat dann noch meine Pinnwand aufgehängt. Jetzt hängt auch schon ein bisschen was drauf.

Eine Bitte diesmal: Ich möchte gerne in der Adventzeit mit meinen Kindern Kekse backen, und dazu würde ich gerne einen guten Kinderpunsch machen. Hat da jemand ein gutes Rezept für mich? Schickt mir doch bitte eine Mail, falls ihr mir weiterhelfen könnt.
Bussi und gute Nacht!

Dienstag, 25. November 2008

Tuesday, Nov 25

Heute wird der Eintrag wieder recht kurz. Ich war vormittags zu Hause und hab DVD geschaut; zu Mittag hab ich mir dann noch den letzten Burger gemacht und den vorletzten Cupcake gegessen, und hab dann eine Weile Geo Challenge gespielt. Langsam werde ich darin richtig gut. Um drei hab ich dann meine Sachen gepackt und bin in die Stadt spaziert. Ich wollte nicht zu Hause sein, wenn die Kinder kommen. Ich war zuerst bei der Post und habe dort meinen Brief aufgegeben und Weihnachtsbriefmarken gekauft. Danach bin ich ein bisschen durch die Stadt flaniert und habe den Nicht-Regen genossen und bin dann zum Café gegangen mein letztes Stück für Weihnachten bemalen (das Stück für meine Tante Rosemarie) Das hat relativ lange gedauert, weil ich mir viel Zeit gelassen habe; Neringa (die Kellnerin) hat sich dann während ihrer Pause zu mir gesetzt, und auch Deborah hat dann bei mir am Tisch gegessen. Wir haben geplaudert und die Kinderlosigkeit genossen. Ich bin dann allerdings bald nach Hause gegangen; ich wollte mir bei Tesco eine Magnetwand kaufen. Zu Hause habe ich dann erstmal Deborah Fotos von meinen Weihnachtssachen geschickt, die sie für eine Zeitung wollte. Ich find das toll, dass sie meine Sachen für den Artikel haben wollte :-)
Und dann bin ich draufgekommen, dass gar kein Auto da ist, und bin in mein Zimmer gegangen. Deborah hat dann gesagt, Kevin soll die Wand mitnehmen und auch bezahlen, weil die ja hier bleiben wird wenn ich wieder wegfahre. Das fand ich sehr nett von ihr.
Ich muss sagen, das Au Pair nach mir wird es hier schon etwas leichter haben, weil durch mich das Zimmer ja schon viel wohnlicher wird, und die Einrichtung mehr an jemanden angepasst wird der dauerhaft da ist.
Ja, und hier bin ich immer noch. Ich habe mir in der Zwischenzeit auch schon die Hausbaufotos von Wallischs angeschaut (bin begeistert) und freu mich schon, das ganze "Live" zu sehen.
So, nun werde ich aber Schluss machen für heute; Gute Nacht und bis morgen!

Montag, 24. November 2008

Monday, Nov 24

Heute wurde ich um knapp nach acht von einem DPD Menschen aus dem Bett geläutet, der den Weg zu meinem Haus wissen wollte. Nachdem ich nicht gewusst habe wann der daherkommt bin ich dann aufgestanden und habe mich angezogen und fertig gemacht und alles, damit ich den nicht im Schlafanzug empfange. Und dann hab ich mich ins Wohnzimmer gesetzt und ferngeschaut und auf den gewartet... Um zwölf habe ich dann mal bei DPD angerufen und nachgefragt und die freundliche Dame meinte, Pat (der Fahrer) sollte innerhalb der nächsten halben Stunde bei mir sein, weil sie durch das Navi sieht dass er bald da sein sollte. Und er kam dann auch wirklich 10 Minuten später. Ich habe mich zuerst geärgert, dass ich um 8 rausgeklingelt worden bin dafür dass er um halb eins auftaucht, aber das Packerl hats wieder wett gemacht. Es war das Geburtstagsgeschenk von meinem besten Freund :-) (hallo Exi!!) Am Nachmittag hab ich dann auf Facebook ein tolles Spiel entdeckt, das wird mein neues Hobby... Dann kam irgendwann Deborah mit den Kindern nach Hause und Deborah und ich haben wieder geplaudert. Zum Abendessen gab es dann Burger und danach durften die Kinder ein bisschen fernsehen. Deborah und ich haben gemeinsam aufgeräumt, und weiter geplaudert und dann bin ich in mein Zimmer gegangen. Dort bin ich jetzt immer noch, telefoniere mit dem Flo und genieße den Abend.
Und wir lesen uns morgen!

Sonntag, 23. November 2008

Sunday, Nov 23

Heute war ein besonders schöner Tag für mich. Ich bin am Vormittag mal hinunter gegangen und dort haben die Kinder brav miteinander gespielt. Deborah hat dann ein bisschen Weihnachtsmusik aufgelegt und wir haben alle gemeinsam in der Küche getanzt. Ich fand das sehr schön, weil es mir auch gezeigt hat, dass ich langsam wirklich zu einem Teil der Familie werde. Zu Mittag gab es Fisch mit Potato Waffles, und die Kinder waren natürlich wie immer begeistert und nach dem Mittagessen sind wir dann spazieren gegangen. Es war recht windig, aber nicht zu kalt; und es hat auch nicht geregnet. Wir sind dann für eine halbe Stunde sogar zum Spielplatz gegangen. Dort habe ich mit den Kindern gespielt, das hat ihnen viel Spaß gemacht. Am Heimweg haben wir dann weiter gespielt (Kanu fahren, Silly Walk und solche Sachen) und zu Hause haben sie kurzfristig alleine gespielt. Dann haben wir Snack gegessen und danach haben die Kinder Weihnachtskarten bemalt, während ich meinen Christkinderlbrief geschrieben hab. Aidan hat dann gesagt, dass er mich wirklich vermissen wird, wenn ich nach Österreich zurückgehe. Das fand ich unheimlich süß. Um fünf haben wir dann angefangen wegzuräumen, und danach haben wir gespielt. Ich habe die Kinder gejagt, und sie sind vor mir davongelaufen, und natürlich habe ich sie nie erwischt. Dann haben wir noch Zoo gespielt bis Deborah und Kevin endlich heimkamen. Das Gute daran war, dass die Kinder abgelenkt waren und gar nicht auf die Idee gekommen sind, hungrig zu sein (sie waren es, wie das Abendessen dann gezeigt hat). Deborah und Kevin haben dann Chinesisch nach Hause gebracht und wir haben gegessen. Das Essen hat viel Spaß gemacht; wir haben viele verschiedene Sachen bestellt und haben alle ein bisschen was von allem gegessen. Nach dem Essen habe ich dann mein Geburtstagsgeschenk bekommen. Aidan war davon besonders begeistert; es war ein 70 cm großer Stoffpinguin. Ich habe sie auf den Namen Elisa getauft, und die Kinder würden am liebsten die ganze Zeit mit ihr spielen. Sie haben ihr schon das ganze Haus gezeigt.
Nach dem Essen lag es dann an den Kindern mich von der Küche fernzuhalten. Es war sehr lustig. Maeve hat sogar gesagt, es ist ok wenn Ronan nicht beim Tisch abräumen hilft, nur damit er mich ablenken konnte.
Dann kamen alle rein und haben Happy Birthday für mich gesungen, und ich habe einen Teller voller Cupcakes gekriegt, die aus Chocolate Fudge Cake Teig gemacht worden sind und mit der Buttercremefüllung vom Kuchen dekoriert waren (und mit Kakaopulver, M&Ms und einem Schokoblättchen). Wie ich dann erfahren habe, war das Kevin's erste Ladung weil Deborah gerne eine Cupcake Reihe im Café hätte für Veranstaltungen und so. Sie hat das in Kanada gesehen, da gibt es Ketten die Cupcakes um 2,5 Dollars das Stück verkaufen, und sie meinte das müsste sich hier auch realisieren lassen. Also war das quasi der Prototyp. Ich fand das sehr toll, und sie haben einfach einmalig geschmeckt. Danach durften die Kinder noch eine Folge Beatrix Potter schauen und jetzt liegen sie im Bett, und obwohl ich bis Oberkante Unterkiefer voll bin, werd ich nachher noch so einen Cupcake essen. *mjam*
Morgen habe ich frei, mal schauen was ich so tun werde.
Bis dahin, bussis und Baba!

Samstag, 22. November 2008

Saturday, Nov 22

Heute konnte ich nicht sehr lange schlafen. Die Kinder sind erstmals um 6 Uhr aufgewacht und dann um 8 mal schnell in mein Zimmer gekommen um mir zu sagen, dass sie jetzt hinuntergehen... Deborah hat das gehört und sie geschimpft; ich habe dann versucht noch weiterzuschlafen, hat zwar nur halbgut funktioniert, aber immerhin ein bisschen konnte ich noch ruhen... Nachdem ich dann aufgegeben habe, hab ich meine kleine Schwester angerufen und recht lange mit ihr telefoniert, und danach bin ich erstmal ausgiebig duschen gegangen. Als ich ins Speisezimmer gekommen bin haben die Kinder grade fleißig ihre Briefe an Santa Claus geschrieben; Sie haben sich viel Mühe dabei gegeben, und der eine oder andere Wunsch wird sicher erfüllt. Sogar Ronan hat seinen Wunschzettel schon selber geschrieben, obwohl er eigentlich noch gar nicht lesen kann sondern nur Buchstaben malt. :-)

Deborah ist zu Mittag ins Café gefahren und ich habe den Kindern Omelettes gemacht; die waren begeistert und haben so unheimlich schnell gegessen, dass ich gar nicht mit dem Machen nachgekommen bin. Aber ich sehe das als gutes Zeichen, denn normalerweise brauchen zumindest Maeve und Aidan ewig mit dem Essen. Danach haben die Kinder gespielt und dann sind sie ein bisschen aufgeflippt. Ich bin dann in mein Zimmer gegangen und hab ihnen gesagt dass sie nur dann kommen dürfen wenn entweder jemand schwer verletzt ist oder sie sich entschuldigen wollen. Nach einer Weile habe ich ein Scheppern aus dem Bad gehört und musste feststellen dass die Buben beim Spielen die Seifenschale runtergeschmissen haben; die ist natürlich in 1000 Stücke zerbrochen und ich durfte dann das Bad kehren und saugen und wischen. Aber jetzt sollten die Splitter weg sein. Maeve kam dann um sich zu entschuldigen, und danach sind wir dann zu Centra gegangen und haben Ronan's neue Enzyklopädie geholt. Das war eine gute Möglichkeit um ein bisschen rauszukommen (wir sind vermutlich in den einzigen 20 Minuten des Nachmittags gegangen wo es nicht geregnet hat). Zu Hause gab es dann Snack und dann haben die Kinder sich wieder aufgeführt, woraufhin ich ihnen gesagt hab wenn sie sich nicht benehmen können wir nicht in die Bibliothek fahren. Sie waren dann brav, also haben wir uns zusammengepackt und als wir bei der Bibliothek ankamen, war schon geschlossen. Maeve war sehr traurig, aber sie hat sich auch bald wieder beruhigt. Ich habe zu Hause dann Abendessen vorbereitet und wir haben gemeinsam gegessen. Es gab keine Diskussionen und kein Gespiele (ich glaube zumindest Maeve hatte ein schlechtes Gewissen wegen des schlechten Benehmens) Sie haben schnell gegessen und dann eine kleine Süßigkeit aus ihren Halloweenschätzen essen dürfen. Das hat sie sehr gefreut und danach haben wir in meinem Zimmer Geschichten gelesen. Um sieben kam Kevin nach Hause und hat die Kinder in die Wanne gesteckt. In der Zwischenzeit ist auch schon Deborah da und liest Gute-Nacht-Geschichten mit den Kindern. Die werden aber bald ins Bett gehen, es ist acht und um viertel neun spätestens sollten sie in ihren Betten liegen. Ja, und das wars dann auch schon für heute.
Gute Nacht und bis morgen!

Freitag, 21. November 2008

Friday, Nov 21

Heute Vormittag habe ich ganz produktiv ein paar Sachen wieder zusammengenäht (wie gestern schon angekündigt unter Anderem den Giraffenkopf an die Socke) und dann in meinem Zimmer Staub gesaugt. Zu Mittag bin ich dann zum Café gegangen und habe mir das Auto geholt. Deborah hatte gefragt, ob ich sie hinaufführen will, aber es hat nicht geregnet und ich mag diese Viertelstunde an der frischen Luft immer; obwohl die Luft teilweise gar nicht so frisch war, weil ich an einer Baustelle vorbeigegangen bin, wo sie grade geteert haben, und dann hatte ich diesen Teergeruch in der Nase.
Wie auch immer, ich habe Aidan vom Montessori abgeholt und dort wurde mir von seiner Kindergruppe "We wish you a merry Christmas" und "Jingle Bells" vorgesungen, das haben sie nämlich heute gelernt. Es war wirklich süß. Zu Hause habe ich allerdings ein bisschen aufräumen müssen; das Kinderzimmer brauchte mal wieder eine ordnende Hand, und dann habe ich auch gleich Staub gesaugt, weil der Staubsauger ja noch in meinem Zimmer war, und wer weiß wann das sonst wieder geschieht. Um drei haben wir Ronan und Maeve vom Bus abgeholt, und sind dann zu Dr. Townley gefahren, der festgestellt habe, dass die beiden Großen eine starke Bronchitis haben. Er hat ihnen Antibiotika verschrieben (was ich übertrieben finde, aber was solls...)
Wieder zu Hause haben die Kinder dann gespielt, und dann hab ich Maeve etwas Papier gebracht. Auf einmal hab ich aus dem Bad (wo Ronan grad am Klo war und Aidan ihm Gesellschaft geleistet hat) einen Kracher gehört, und als ich die Türe aufmachen wollte, ging das nicht, weil die Abdeckung vom Heizkessel aufgegangen war (das ist so ein Holzverbau und das ganze lässt sich nicht gscheit schließen. Normalerweise hält es ganz gut, aber Aidan hat irgendwas dran gespielt und da ist sie umgefallen). Die ist so blöd gefallen dass sie zwischen dem Verbau und der Badewanne gesteckt ist und ich sie nicht mehr weggekriegt habe. Ich musste dann Kevin anrufen, damit er nach Hause kommt und die Kinder aus dem Bad befreit. Er hat das in einem Handgriff gemacht und mir tat das so leid, aber Deborah sagt sie kann sich schon vorstellen, dass das schwer war. Aidan hat die ganze Zeit geglaubt es wäre ein Spiel, ist also zum Glück nicht nervös geworden, und Ronan war vernünftig genug um nicht auszuflippen.
Wie gesagt, Kevin kam dann nach Hause und dann hab ich schnell Abendessen gekocht (es gab gebratenen Fisch mit Erdäpfeln) und wir haben gegessen. Deborah kam bald nach Hause und hat heute ausnahmsweise sogar mit uns gegessen. Das war sehr nett; und danach haben die Kinder ein bisschen fernsehen dürfen, während Deborah nochmal ins Café gefahren ist um irgendwas zu holen. Als sie wiederkam hat sie mit den Kindern auf der Couch gekuschelt und wir haben lustige Geschichten aus vergangener Zeit erzählt :-)
Um 8 bin ich mit Petra ins Pub gegangen und wir haben ein bisschen geplaudert, ich bin aber schon recht müde gewesen und Petra hat eine andere Freundin auch getroffen, darum habe ich die zwei dann verlassen und bin nach Hause gefahren. Ich habe noch einen etwas zu lange gebackenen Cookie gekriegt und jetzt werde ich schlafen gehen.
Gute Nacht und bis morgen!

Donnerstag, 20. November 2008

Thursday, Nov 20

Heute war ein Tag wie die meisten anderen. Am Vormittag hatte ich frei; Deborah wollte schon recht früh ins Café fahren, leidet aber immer noch an einem Jetlag und hat ihren Wecker verschlafen (angeblich 10 Mal, ich hab aber auch nichts gehört, was die Frage aufwirft ob sie ihn denn gestellt hatte). Egal, auf jeden Fall war sie bis zu Mittag zu Hause und hat im Büro gearbeitet. Das war für mich ganz angenehm, weil sie mich so ins Café mitnehmen konnte und ich nicht bei Nieselregen zu Fuß gehen musste. Wir haben dann Aidan abgeholt (sie hat vergessen ihn für diese Woche donnerstags und freitags aus dem Montessori abzumelden) und sind essen gefahren. Es war ganz nett, bis auf dass Aidan wieder gesponnen hat, aber das ist ja nicht abnormal bei ihm. Nach dem Essen bin ich dann mit ihm nach Hause gefahren und wir haben dort gespielt und Geschichten gelesen. Heute musste ich Maeve und Ronan nicht vom Bus abholen, das hat Deborah übernommen weil sie mit ihnen zu irgendeinem Doktor gefahren ist, der so Akkupressur und Reflexzonenmassage und so macht (oder zumindest glaub ich das, aber im Medizinenglisch bin ich nicht so sattelfest... ich wollte das Wort nachschlagen aber ich hab vergessen wie es geheißen hat... ich werde sie das fragen, wenn sie nachher nach Hause kommt) Sie hat die Kinder dann nach Hause gebracht. Sie haben Hausübung gemacht und dann noch ein wenig gespielt bis es Abendessen gab. Heute haben alle drei, obwohl es Chicken a la king war, ganz tadellos gegessen, was mitunter daran lag, dass Kevin Buns mit nach Hause gebracht hat (oder Cupcakes oder wie auch immer sie heißen) und die Kinder ihre Desserts nur dann kriegen, wenn sie brav essen.
Nach dem Dinner durften sie noch ein bisschen fernsehen und dann haben sie gespielt. Sie waren auch schnell umgezogen fürs Bett und wir haben über eine halbe Stunde lang Geschichten gelesen. Dann sind sie ins Bett gegangen. Ronan hat versucht, wach zu bleiben bis Kevin kommt, hat es aber glücklicherweise nicht geschafft, denn Kevin ist erst um knapp vor zehn heimgekommen. Er hatte zwischenzeitlich sogar mal versucht Aidan aufzuwecken (auch das ist ihm glücklicherweise nicht gelungen, sonst hätte ich einen grantigen Aidan auch noch gehabt). Maeve hat noch gelesen, was aber ok war, und ist um knapp nach neun auch eingeschlafen.
Ja, und ich habe mein Zimmer aufgeräumt; jetzt ist es hier ganz ordentlich; und morgen früh werd ich noch staubsaugen und mein Bett neu überziehen.
Und jetzt werd ich meinen Giraffenkopf wieder an meine Socke nähen, falls Kevin ein Nähzeug für mich hat.
Gute Nacht und bis morgen!

Mittwoch, 19. November 2008

Wednesday, Nov 19

Heute Vormittag habe ich mit Deborah geplaudert und ein bisschen aufgeräumt. Es war sehr nett; zu Mittag habe ich dann Aidan vom Montessori abgeholt und wir sind nach Hause gefahren und haben zu Mittag gegessen. Deborah musste dann zur Arbeit, also haben wir sie hingefahren, weil es geregnet hat. Zu Hause haben wir dann ein Weilchen gespielt und ich habe natürlich auch wieder einige Geschichten vorgelesen.
Um drei sind wir losgefahren und haben Maeve und Ronan vom Bus abgeholt. Deborah hatte gesagt, dass sie den beiden selbst überlassen möchte ob sie zum Schwimmen wollen, weil beide ziemlich verkühlt und nicht ganz gesund sind (das habe ich den Kindern natürlich nicht gesagt). Und sie wollten auch nicht hin, also hat es sich ganz gut getroffen. Sie haben mir dann vorgeschlagen, dass wir ja nur zum Süßigkeiten kaufen hinfahren könnten. Aber zum Glück bin ich der Fahrer und sie konnten mich nicht dazu überreden. Zu Hause durften die Kinder eine Folge von einer Serie anschauen, die war sehr lustig. Ich kenne diese Serie aus meiner Kindheit, aber ich weiß nicht mehr wie sie heißt. Da ist eine Frau, die malt Landschaften, und am Heimweg erzählt sie ihrem Hund, einem Collie, immer eine Geschichte und dann wandelt sich das Bild zu Zeichentrick. Es geht um eine Farm, dort gibt es auch einen Collie, ein paar Hausgänse, einige Katzen und die erleben halt einige Abenteuer. Vielleicht kennt es ja jemand von euch.
Die Kinder haben dann ein bisschen gespielt und wir haben bald Dinner gegessen; es gab Suppe und alle haben brav gegessen, weshalb es danach eine Kleinigkeit aus den Halloweenschätzen gab. Wir haben dann noch weiter gespielt und dann habe ich die Kinder in die Badewanne gesteckt. Dann kamen Deborah und Kevin nach Hause und haben die Kinder fertig gebadet und sie ins Bett gebracht. Und jetzt skype ich mit Flo, wünsche euch also eine gute Nacht!

Dienstag, 18. November 2008

Tuesday, Nov 18

Heute hab ich den Vormittag mal wieder ziemlich verschlafen. Das Wetter hier macht mich einfach zu müde. Aber das macht ja nichts, ich hatte ja frei (und ich wurde um 6 von ein paar lärmenden Kindern aufgeweckt, was sicher auch ein Grund dafür war, dass ich so lange geschlafen habe)
Jedenfalls bin ich gegen eins ins Café gefahren und habe dort mit Deborah zu Mittag gegessen. Danach habe ich wieder gemalt, und heute habe ich auch meinen Pinguin gemalt. Dies habe ich schrittweise fotografiert, damit ihr euch mal vorstellen könnt, wie das denn in etwa abläuft.
Zuerst einmal sucht man sich ein Stückchen Keramik aus, in meinem Fall einen Christbaumanhänger in Pinguinform:

Danach bemalt man erst mal die helleren kleinen Teile, in diesem Fall den Schnabel und die Füße, die ja orange sind. Von jeder Farbe muss man drei Schichten auftragen, damit erzielt man im Normalfall das beste Ergebnis. Schwarz und weiß funktionieren auch mit einer Schicht, sicherheitshalber sollte man trotzdem immer zwei Schichten auftragen:

Nachdem man die hellen Flecken bemalt hat, fängt man mit der ersten Schicht des dunklen Teils an. Das ist beim Pinguin ja der größte Teil, ich habe eine Perspektive gewählt, wo man sowohl die unbemalte als auch die bemalte Seite sieht:

Hat man das fertig trägt man die zweite Schicht schwarz auf, hier seht ihr mich bei der Arbeit:

Und nun habe ich den Pinguin fertig bemalt, und ihm auch noch zwei weiße Punkte für die Augen gemacht:

Ich habe dem Pinguin danach noch Pupillen gemalt und "2008 Ireland" auf den Bauch geschrieben, dieses Foto kann ich aber erst morgen online stellen weil ich vergessen habe das zu fotografieren;
wenn man sein Stück fertig gemalt hat, gibt man es ab, dann wird es glasiert, diese Glasur hat eine violette Farbe, aus dem einfachen Grund, damit man erkennt wo schon glasiert wurde und wo noch nicht. Nachdem die Glasur getrocknet ist, wird das Keramikstück in den Brennofen getan, und dort dann bei ca 250 Grad 10 Stunden lang gebrannt. Ich werde natürlich auch den fertigen Pinguin dann nochmal fotografieren und das Foto dann online stellen.
Heute hab ich auch noch ein zweites Meisterwerk gestaltet, das allerdings jemand zu Weihnachten bekommt, weshalb ich es hier nicht online stelle.
Zu Hause gab es Spaghetti Bolognese zum Abendessen und dann habe ich mich schon auf den Weg in das Gemeindezentrum gemacht, sieht in etwa so aus wie der große Saal im Kulturhaus Hirtenberg (kleiner zwar, aber trotzdem) mit einer Bühne und sehr variabel. Dort war heute die Aufführung der Gael Scoil (also der Volksschule, in die die Kinder gehen)
Es war sehr lustig, wie solche Vorstellungen meistens sind, und ich habe beschlossen, euch ein Video zu zeigen, nämlich die von vier kleinen irischen Tänzerinnen... einfach unglaublich!

video

Für diejenigen, die die Legende nicht kennen: Die Iren haben zu steppen begonnen, weil ihnen unter der englischen Krone das Tanzen verboten wurde, also haben sie nur mit den Füßen getanzt, unter dem Fensterbrett. Wenn sie also von einem Briten gesehen wurden, konnte der die tanzenden Füße nicht sehen, und der Oberkörper war ja in Ruhe. Sehr beeindruckend.
Darum werde ich mich jetzt auch Riverdance widmen :-)
Schlaft schön und bis morgen!